Information zum Lehrbetrieb und Corona-Virus (Sars-CoV-2)

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
der Krisenstab des Vorstands hat die Durchführung von Präsenzveranstaltungen am LMU Klinikum bis auf weiteres untersagt. Derzeit finden alle Kurse und Veranstaltungen ausschließlich virtuell statt.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Für Fragen Ihre Kursbuchung betreffend, kontaktieren Sie uns gerne unter
Telefon 089/4400-77930 oder christophorus-akademie@med.uni-muenchen.de.


Ihr Team der Christophorus Akademie

 

Banner Prog 2021

Rezertifizierung zum/r Trainer*in für Gesprächsbegleiter*innen für „Behandlung im Voraus planen (BVP)“

nach dem Standard der DiV-BVP e.V.

Logo DiV BVP 200

 

Im Hospiz- und Palliativgesetz (HPG) vom 07.12.2015 wurde mit dem § 132g SGB V das Angebot einer „Gesundheitlichen Vorsorgeplanung“ in Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen eingeführt. Den Bewohner*innen und ihren Vertreter*innen (Bevollmächtigte/ Betreuer*innen/Angehörigen) kann eine Beratung zur gesundheitlichen Vorsorgeplanung zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung angeboten werden.


Das Konzept ist auch in anderen Einrichtungen, wie z.B. Arztpraxen, Krankenhäusern, ambulanten Pflegediensten, Hospiz-Palliativdiensten oder Betreuungsvereinen anwendbar und nicht auf die oben beschriebene Gruppe beschränkt, wobei die Finanzierung dieser Gesprächsleistung dann je nach Setting zu klären ist. Eine Finanzierung durch die Kostenträger ist bisher im ambulanten Bereich bzw. in Krankenhäusern nicht möglich.


Inhaltlich beruht eine derartige Vorausplanung auf dem international etablierten Konzept des „Advance Care Planning (ACP)“ (deutsch: Behandlung im Voraus Planen (BVP)). Als Kern der Vorausplanung wird dabei ein kommunikativer Prozess verstanden, innerhalb dessen die Wünsche der Patient*innen/Einrichtungsbewohner*innen/Klient*innen an ihre zukünftige medizinische Behandlung im Sinne einer gemeinsamen Entscheidungsfindung (Shared Decision Making) entwickelt, erörtert, anwendungstauglich dokumentiert und aktualisiert werden. Ziel ist es, dass Patient*innen in gesundheitlichen Krisen auch dann entsprechend ihrer individuellen Wünsche behandelt werden, wenn sie sich in der gegebenen Situation selber nicht (mehr) dazu äußern können.


Die Qualifizierung als BVP-Trainer*innen für BVP-Gesprächsbegleiter*innen wird durch die „Deutsche interprofessionelle Vereinigung – Behandlung im Voraus Planen (DiV-BVP e.V.)“ konzipiert.


Folgende Ziele werden mit der Re-Zertifizierung verfolgt: 

  • Update: neue BVP-Entwicklungen kennenlernen und diskutieren
  • Weiterentwicklung: von Tipps, Anregungen und Erfahrungen anderer profitieren, insbesondere auch zwischen den Schulungszentren
  • Reflexion: auf eigene Missverständnisse, Fehler oder Schwächen aufmerksam werden, die Peers oder Trainer-Trainer*innen spiegeln
  • Feedback: Mitteilung eigener Beobachtungen, Erfahrungen und Ideen, die für einzelne wie auch für das Ganze Anstöße zur Weiterentwicklung sein können
  • Formale Zertifizierung: Voraussetzung für die Durchführung von BVP-Gesprächsbegleiter*innen-Kursen oder -Kurselementen in der Rolle des (Ko-) Trainers

Die Re-Zertifizierung soll nach 2, 3 und 5 Jahren nach der Zertifizierung erfolgen.

 

Die Re-Zertifizierung gliedert sich in zwei Teile

1) Vorbereitung: Peer-Coaching im Rahmen laufender Gesprächsbegleiter*innen-Workshops (mind. 26 UE von 34 UE in den letzten 2 Jahren vor dem Re-Zertifizierungskurs), Selbststudium (Auffrischung der Dozent*innenrolle für die einzelnen Elemente des BVP-Gesprächsbegleiter*innen-Workshops - Dauer je nach Routine)
2) Re-Zertifierungskurs: Kalibrieren der GB-Hausaufgaben-Bewertung (2 UE), Überbringen der Nachricht einer Nicht-Eignung (2 UE), Harte-Nüsse (4 UE), Neuerungen (2 UE), SP-Training (5 UE, obligat und vor Ort), Kalibrieren der GB-Performanz-Bewertung (3 UE). Die Module werden sowohl als Präsenzveranstaltung, als auch online angeboten.

 

Hinweis: Die unterstrichenen Module, werden an den 2 Tagen des hier ausgeschriebenen Re-Zertifizierungskurses angeboten. Die anderen Module sind anderweitig zu belegen. Die Nachweise sind bei der Geschäftsstelle der DiV-BVP vorzulegen, um das Re-Zertifzierungszertifikat zu erhalten.

 

Mitarbeitende aller Berufsgruppen des Gesundheitswesens, die zertifizierte und erfahrene BVP-Gesprächsbegleiter*innen-Trainier*innen sind
Christophorus Akademie
werden beantragt
€ 600,-

Prof. Dr. Dr. med. Berend Feddersen

Kornelia Götze

 

 

21 L-15

04.10. bis 05.10.2021
Beginn: Montag, 9.00 Uhr
Ende: Dienstag, 17.00 Uhr
bis 23.08.2021
ausführliche Informationen dazu finden Sie hier >>
Anmeldung >>

 

 

 

Kursangebot